Teilnehmenden-Login

muslimischer Notfallbegleiterinnen und Notfallbegleiter

Muslimische Notfallbegleitung

 

Kursinfos

Die Kurse zur Ausbildung ehrenamtlicher muslimischer Notfallbegleiterinnen und Notfallbegleiter entsprechen den Standards der Notfallseelsorge. Lehrende sind Expertinnen und Experten aus der Notfallseelsorge, Polizei und Feuerwehr. Die spezifischen islamischen Inhalte werden von muslimischen Dozierenden vermittelt.

Ein Kurs dauert 10-11 Samstage, jeweils von 9:00-16:00 Uhr.

Wir bilden nur dort aus, wo eine Kooperationsvereinbarung der Christlich-Islamischen Gesellschaft mit einem lokalen System der Notfallseelsorge besteht. Der Lernort wird dementsprechend ausgewählt, d.h. die Kurse finden möglichst lokal statt.

 

Wer kann Notfallbegleiterin oder Notfallbegleiter im Ehrenamt werden?

Teilnahmevoraussetzungen

Sie sind

  • Muslim/Muslima
  • mindestens 25 und höchstens 65 Jahre alt
  • persönlich geeignet
  • bereit zur vollständigen Teilnahme am Kurs
  • bereit zur Mitarbeit in der Notfallbegleitung/Notfallseelsorge
  • im Besitz eines Mobiltelefons
  • mobil

Für die Mitarbeit in der muslimischen Notfallbegleitung ist aus organisatorischen Gründen und zur Abdeckung des Versicherungsschutzes eine Mitgliedschaft in der Christlich-Islamischen Gesellschaft erforderlich (25,- €, ermäßigt 12,50 € / Jahr).
Darüber hinaus ist die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nötig. (Vor der Beantragung bescheinigen wir Ihnen den ehrenamtlichen Zweck, so dass keine Kosten für Sie entstehen.)

Nach Abschluss ihrer Ausbildung sind die muslimischen Notfallbegleiterinnen und Notfallbegleiter zu einer mindestens zweijährigen Mitarbeit in der Notfallbegleitung bereit. Sie tun ihren Dienst ehrenamtlich.

Für alle Fragen rund um den Kurs und eine Bewerbung erreichen Sie uns am besten telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Kursinhalte und Umfang

Die Kursinhalte entsprechen den Standards der Notfallseelsorge. Sie werden in einem Umfang von 80 Unterrichtseinheiten (45') behandelt. Wir erwägen 8 zusätzliche UE zur Vertiefung:

  • Aufbau, Struktur und Arbeitsweisen der Notfallseelsorge
  • Organisationskunde
  • Verhalten an der Einsatzstelle
  • Psychotraumatologie
  • Kommunikationsgrundlagen
  • Grundlagen des helfenden Gesprächs
  • Islamische Theologie des Notfalls
  • Islamische Sicht auf Einsatzindikationen
  • Einsatzindikationen: Häuslicher Tod, Kindstod, Suizid, Überbringen von Todesnachrichten
  • Vom Umgang mit toten Menschen: Rituale, Worte und Gebete
  • Zusammenarbeit mit bestehenden Notfallseelsorgesysteme
  • Großschadensfall
  • Netzwerk psychosozialer Dienste
  • Verkehrsunfall
  • Gewaltopfer
  • Vermisste Personen
  • Eigene Psychohygiene
  • Weitere Themen nach Bedarf der Teilnehmenden

Zum Abschluss des Kurses wird ein Zertifikat ausgestellt, das die Teilnahme bescheinigt.

Kosten

Die Kurse sind für die Teilnehmenden kostenfrei, da das Projekt Muslimische Notfallbegleitung durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert wird.

Akute seelische Krise? Hilfe-Telefone

powered by webEdition CMS